Notenmanuskripte

Sie befinden sich hier: Notenmanuskripte / Alle Werke / Lieder - Deutsche Lieder (ohne Liederzyklen und Kanons) / D 237 Abends unter der Linde

D 237 Abends unter der Linde

zum Notenmanuskript


Signatur: Mus.Hs. 41628
Titel: Abends unter der Linde
Zusatztitel: [2. Bearbeitung, 1. Fassung]
Vorlagetitel: Abends unter der Linde. Kosegarten.
Textincipit: Woher, o namenloses Sehnen
beteiligte Personen: Kosegarten, Gotthard Ludwig Theobul (1758–1818) (Textautor)
Datierung: Den 25. July 1815
Entstehungszeitraum: 3. Quartal 1815
Neue Schubert-Ausgabe (Bd.-Nr.): IV/8


Ausgabeform: Klavierpartitur
Dokumententyp: Autograph mit gelegentlichen Korrekturen
Gattung: Lieder --> Deutsche Lieder (ohne Liederzyklen und Kanons)
Besetzung: Solo vokal
Singstimme
Klavier (zweihändig)
Sprache des Liedtextes: deutsch


Beschreibmaterial: Tinte braun
Beschreibstoff: Papier bräunlich
Größe (in cm): 31,5 x 23 (25,3 x 19,5)
Format: qu 4°
Seiten: 2 Bll. (1 Dbl.) (3 S.)
Kommentar: Zahlreiche Eintragungen von fremder Hand (s. kritischen Bericht). Der Singstimme ist die erste Textstrophe unterlegt; die Strophen 2–4 stehen im Anschluss an den Notentext. Stimmenbezeichnungen: „Singst.“, „Pianoforte“. Sammelmanuskript D 238 und D 236.


Text (Schubert): Woher, o nahmenloses Sehnen,
Das den beklemmten Busen preßt?
Woher, ihr bittersüßen Thränen,
Die ihr das Auge dämmernd näßt?
O Abendroth, o Mondenblitz,
Flimmt blasser um den Lindensitz!

Es säuselt in dem Laub der Linde;
Es flüstert im Akazienstrauch.
Mir schmeichelt süß, mir schmeichelt linde
Des grauen Abends lauer Hauch.
Es spricht um mich, wie Geistergruß;
Es weht mich an, wie Engelkuß.

Es glänzt, es glänzt im Nachtgefilde
Der Linde grauer Scheitel bebt -
Verklärte himmlische Gebilde,
Seyd ihr es, die ihr mich umschwebt?
Ich fühle eures Athems Kuß;
O Julie, o Emilius!

Bleibt Selge, bleibt in eurem Eden!
Des Lebens Hauch b[l]äst schwer und schwül,
Durch stumme leichenvolle Öden.
Elysium ist mild und kühl,
Elysium ist wonnevoll -
Fahrt wohl, ihr Trauten, fahrt wohl!


Sammlung: Musiksammlung der Österreichischen Nationalbibliothek (Link zum Katalog)
Vorbesitzer: Schubert, Ferdinand
Anton Diabelli & Co.: Verlagshaus
C. A. Spina: Verlagshaus
Cranz, Alwin sen.
Cranz, Alwin jun.
Eisenmann, Heinrich (London)
Mannheim, Dr. Max Josef (London)
Wertitsch, Hans Peter


Digitale Reproduktion Schubert-Online hat lediglich eine vermittelnde Funktion zwischen Nutzern und den Bibliotheken. Wenn Sie digitale Reproduktionen bestellen möchten, wenden Sie sich bitte direkt an die jeweilige Sammlung:
Musiksammlung der Österreichischen Nationalbibliothek,
e-mail: musiksammlung@onb.ac.at

zurück