Notenmanuskripte

Sie befinden sich hier: Notenmanuskripte / Alle Werke / Lieder - Deutsche Lieder (ohne Liederzyklen und Kanons) / D 328 Erlkönig

D 328 Erlkönig (op. 1)

zum Notenmanuskript


Signatur: Mus.ms.autogr. Schubert, F. 1
RISM-ID no.: 464000243
Titel: Erlkönig
Zusatztitel: [2. Fassung]
Kopftitel: Erlkönig.
Textincipit: Wer reitet so spät durch Nacht und Wind
beteiligte Personen: Goethe, Johann Wolfgang von (1749–1832) (Textautor)
Entstehungszeitraum: 1. Quartal 1816 bis 4. Quartal 1816
Neue Schubert-Ausgabe (Bd.-Nr.): IV/1b


Ausgabeform: Klavierpartitur
Dokumententyp: Reinschrift
Gattung: Lieder --> Deutsche Lieder (ohne Liederzyklen und Kanons)
Besetzung: Solo vokal
Singstimme
Klavier (zweihändig)
Sprache des Liedtextes: deutsch


Beschreibmaterial: Tinte schwarz-braun
Beschreibstoff: Papier grünlich-gelblich
Größe (in cm): 31,5 x 22,5
Format: qu 4°
Seiten: 4 Bll. (7 S.)
Kommentar: Nachträgliche Korrekturen mit Rötel. Sammelmanuskript mit D 368, D 367, D 216, D 121, D 247, D 257, D 260, D 224, D 226, D 225, D 161, D 142, D 162, D 118 und D 138.


Sammlung: Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz (Link zum Katalog)
Vorbesitzer: Schubert, Ferdinand
Landsberg, Ludwig


Digitale Reproduktion Schubert-Online hat lediglich eine vermittelnde Funktion zwischen Nutzern und den Bibliotheken. Wenn Sie digitale Reproduktionen bestellen möchten, wenden Sie sich bitte direkt an die jeweilige Sammlung:
Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz,
e-mail: musikabt@sbb.spk-berlin.de

zurück