Notenmanuskripte

Sie befinden sich hier: Notenmanuskripte / Alle Werke / Lieder - Deutsche Lieder (ohne Liederzyklen und Kanons) / D 403 Lied (Ins stille Land)

D 403 Lied (Ins stille Land)

zum Notenmanuskript


Signatur: Mus.ms.autogr. Schubert, F. 34 (1)
RISM-ID no.: 464001602
Titel: Lied (Ins stille Land)
Zusatztitel: [1. Fassung]
Kopftitel: Lied. Gedicht von Salis
Textincipit: Ins stille Land
beteiligte Personen: Salis-Seewis, Johann Gaudenz von (1762–1834) (Textautor)
Datierung: 27. März 1816
Entstehungszeitraum: 1. Quartal 1816
Neue Schubert-Ausgabe (Bd.-Nr.): IV/10


Ausgabeform: Klavierpartitur
Dokumententyp: Arbeitsmanuskript
Gattung: Lieder --> Deutsche Lieder (ohne Liederzyklen und Kanons)
Besetzung: Solo vokal
Singstimme
Klavier (zweihändig)
Sprache des Liedtextes: deutsch


Beschreibmaterial: Tinte fast schwarz
Beschreibstoff: Papier gelblich
Größe (in cm): 30,5 x 24 (26 x 18,7)
Format: qu 4°
Seiten: 1 Bl. (1 S.)
Kommentar: Eintragungen von fremder Hand (s. kritischen Bericht). Der Singstimme ist die erste Textstrophe unterlegt; am Ende des Liedes stehen Doppelstriche. Stimmenbezeichnungen: „Singst.“, „Pianoforte“. Sammelmanuskript mit D 405.


Text (Schubert): Ins stille Land
Wer leitet uns hinüber?
Schon wölkt sich uns der Abendhimmel trüber,
Und immer trümmervoller wird der Strand.
Wer leitet uns mit sanfter Hand
Hinüber ach hinüber
Ins stille Land?

Ins stille Land.


Sammlung: Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz (Link zum Katalog)
Vorbesitzer: Schubert, Ferdinand
Diabelli, Anton
C. A. Spina: Verlagshaus
Wagener, Guido Richard


Digitale Reproduktion Schubert-Online hat lediglich eine vermittelnde Funktion zwischen Nutzern und den Bibliotheken. Wenn Sie digitale Reproduktionen bestellen möchten, wenden Sie sich bitte direkt an die jeweilige Sammlung:
Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz,
e-mail: musikabt@sbb.spk-berlin.de

zurück