Notenmanuskripte

Sie befinden sich hier: Notenmanuskripte / Alle Werke / Lieder - Deutsche Lieder (ohne Liederzyklen und Kanons) / D 616 Grablied für die Mutter

D 616 Grablied für die Mutter

zum Notenmanuskript
zum Wasserzeichen


Signatur: MH 77
Titel: Grablied für die Mutter
Kopftitel: Grablied für die Mutter.
Textincipit: Hauche milder Abendluft
beteiligte Personen: (Textdichter unbekannt)
Datierung: Juny 1818
Entstehungszeitraum: 2. Quartal 1818
Neue Schubert-Ausgabe (Bd.-Nr.): IV/12


Ausgabeform: Klavierpartitur
Dokumententyp: Arbeitsmanuskript
Gattung: Lieder --> Deutsche Lieder (ohne Liederzyklen und Kanons)
Besetzung: Solo vokal
Singstimme
Klavier (zweihändig)
Sprache des Liedtextes: deutsch


Wasserzeichen: 21
Beschreibmaterial: Tinte braun
Beschreibstoff: Papier braun, vergilbt
Größe (in cm): 24 x 31 (18,4 x 24,5)
Format:
Seiten: 2 lose Bll. (3 S.)
Kommentar: Auf f 1v befindet sich der gestrichene Schluss einer fremden Komposition (italienische Arie mit Klavierbegleitung, "hò che crudel tormento. Se parte il caro ben.") sowie auf f 2v ein Fragment für Mezzosopran und Klavier (mit nur einem Textwort: "un"), beide von fremder Hand geschrieben.


Text (Schubert): Hauche milder Abendluft
Klage sanfter Philomele
Eine schöne engelreine Seele
Schläft in dieser Gruft.

Bleich und stumm am düstern Rand
Steht der Vater mit dem Sohne
Denen ihres Lebens schönste Krone
Schnell schnell mit ihr verschwand

Und sie weinen in die Gruft
Aber ihrer Liebe Zähren
Werden sich zum Perlenkranz verklären,
Wenn der Engel ruft.


Sammlung: Wienbibliothek im Rathaus (Link zum Katalog)
Vorbesitzer: Dumba, Nikolaus


Digitale Reproduktion Schubert-Online hat lediglich eine vermittelnde Funktion zwischen Nutzern und den Bibliotheken. Wenn Sie digitale Reproduktionen bestellen möchten, wenden Sie sich bitte direkt an die jeweilige Sammlung:
Wienbibliothek im Rathaus,
e-mail: post@wienbibliothek.at

zurück