Notenmanuskripte

Sie befinden sich hier: Notenmanuskripte / Alle Werke / Lieder - Deutsche Lieder (ohne Liederzyklen und Kanons) / D 261 Wer kauft Liebesgötter?

D 261 Wer kauft Liebesgötter?

zum Notenmanuskript
zum Wasserzeichen


Signatur: MH 117
Titel: Wer kauft Liebesgötter?
Zusatztitel: [2. Fassung]
Kopftitel: Wer kauft Liebesgötter?
Textincipit: Von allen schönen Waren
beteiligte Personen: Goethe, Johann Wolfgang von (1749–1832) (Textautor)
Datierung: undatiert
ermitteltes Datum: Spätherbst 1815
Entstehungszeitraum: 3. Quartal 1815 bis 4. Quartal 1815
Neue Schubert-Ausgabe (Bd.-Nr.): IV/8


Ausgabeform: Klavierpartitur
Dokumententyp: Reinschrift
Gattung: Lieder --> Deutsche Lieder (ohne Liederzyklen und Kanons)
Besetzung: Solo vokal
Singstimme
Klavier (zweihändig)
Sprache des Liedtextes: deutsch


Wasserzeichen: 64 (?)
Beschreibmaterial: Tinte schwarzbraun
Beschreibstoff: Papier bräunlich grau
Größe (in cm): 30,5 x 23 (25,2 x 18,5)
Format: qu 4°
Seiten: 1 Bl. (1 S.)
Kommentar: Von fremder Hand mit Bleistift "Aug 815" ergänzt. Der Singstimme ist die erste Textstrophe unterlegt; am Ende des Liedes steht ein "segno" (mit Verweis auf ein "segno" in T. 6) und danach "D. C." (vgl. kritischen Bericht). Stimmenbezeichnungen: „Singst.“, „Pianoforte“. Sammelmanuskript 1 Dbl. + 2 Dbll. mit D 123, D 120, D 258 und D 234.


Text (Schubert): Von allen schönen Waaren,
Zum Markte hergefahren,
Wird keine mehr behagen,
Als die wir euch getragen
Aus fernen Ländern bringen.
O höret, was wir singen!
Und seht die schönen Vögel,
Sie stehen zum Verkauf.


Sammlung: Wienbibliothek im Rathaus (Link zum Katalog)
Vorbesitzer: Weinberger & Hofbauer, Wien
Dumba, Nikolaus


Digitale Reproduktion Schubert-Online hat lediglich eine vermittelnde Funktion zwischen Nutzern und den Bibliotheken. Wenn Sie digitale Reproduktionen bestellen möchten, wenden Sie sich bitte direkt an die jeweilige Sammlung:
Wienbibliothek im Rathaus,
e-mail: post@wienbibliothek.at

zurück