Notenmanuskripte

Sie befinden sich hier: Notenmanuskripte / Alle Werke / Lieder - Deutsche Lieder (ohne Liederzyklen und Kanons) / D 402 Der Flüchtling

D 402 Der Flüchtling

zum Notenmanuskript


Signatur: MH 1861
Titel: Der Flüchtling
Kopftitel: Der Flüchtling. Schiller.
Textincipit: Frisch atmet des Morgens lebendiger Hauch
beteiligte Personen: Schiller, Friedrich (1759–1805) (Textautor)
Datierung: Den 18. März 1816
Entstehungszeitraum: 1. Quartal 1816
Neue Schubert-Ausgabe (Bd.-Nr.): IV/10


Ausgabeform: Klavierpartitur
Dokumententyp: unvollständig, Autograph mit wenigen Korrekturen
Gattung: Lieder --> Deutsche Lieder (ohne Liederzyklen und Kanons)
Besetzung: Solo vokal
Singstimme
Klavier (zweihändig)
Sprache des Liedtextes: deutsch


Beschreibmaterial: Tinte braun
Beschreibstoff: Papier bräunlich
Größe (in cm): 23,5 x 31,5 (18,2 x 25)
Format:
Seiten: 1 Bl. (2 S.)
Kommentar: Nur T. 1–22 des Liedes; ursprünglich innenliegendes Dbl. wohl verloren gegangen (s. kritischen Bericht). Stimmenbezeichnungen: „Singst.“, „Pianoforte“. Sammelmanuskript 1 Dbl. mit D 388 (T. 85 bis Schluss) und D 389 (nur der Titel).


Text (Schubert): Frisch athmet des Morgens lebendiger Hauch,
Purpurisch zuckt durch düstrer Tannen Ritzen
Das junge Licht, und äugelt aus dem Strauch,
In goldnen Flammen blitzen
Der Berge Wolkenspitzen,
Mit freudig melodisch gewirbeltem Lied
Begrüßen erwachende Lerchen die Sonne,
Die schon in lachender Wonne
Jugendlich schön in Auroras Umarmungen glüht.


Sammlung: Wienbibliothek im Rathaus (Link zum Katalog)
Vorbesitzer: Schubert, Ferdinand
Päumann, N. (Wien)


Digitale Reproduktion Schubert-Online hat lediglich eine vermittelnde Funktion zwischen Nutzern und den Bibliotheken. Wenn Sie digitale Reproduktionen bestellen möchten, wenden Sie sich bitte direkt an die jeweilige Sammlung:
Wienbibliothek im Rathaus,
e-mail: post@wienbibliothek.at

zurück