Notenmanuskripte

Sie befinden sich hier: Notenmanuskripte / Alle Werke / Lieder - Deutsche Lieder (ohne Liederzyklen und Kanons) / D 711 Lob der Tränen

D 711 Lob der Tränen (op. 13,2)

zum Notenmanuskript
zum Wasserzeichen


Signatur: MH 1870
Titel: Lob der Tränen
Zusatztitel: [1. Fassung]
Kopftitel: [von fremder Hand mit Bleistift:] Lob der Thränen
Textincipit: Laue Lüfte, Blumendüfte
beteiligte Personen: Schlegel, August Wilhelm von (1767–1845) (Textautor)
Datierung: undatiert
ermitteltes Datum: Frühjahr 1818
Entstehungszeitraum: 1. Quartal 1818 bis 2. Quartal 1818
Neue Schubert-Ausgabe (Bd.-Nr.): IV/1b


Ausgabeform: Klavierpartitur
Dokumententyp: Reinschrift
Gattung: Lieder --> Deutsche Lieder (ohne Liederzyklen und Kanons)
Besetzung: Solo vokal
Singstimme
Klavier (zweihändig)
Sprache des Liedtextes: deutsch


Wasserzeichen: 21 (?)
Beschreibmaterial: Tinte braun
Beschreibstoff: Papier weißlich-gelblich
Größe (in cm): 31 x 23,4 (25,8 x 18,8)
Format: qu 4°
Seiten: 1 Bl. (2 S.)
Kommentar: Auf f. 1r steht von Schuberts Hand (Bleistift) der Vermerk: "Spaun! Vergesse nicht auf Gahy und Rondeau". Notentext nur mit der ersten Strophe unterlegt.


Sammlung: Wienbibliothek im Rathaus (Link zum Katalog)
Vorbesitzer: Spaun, Joseph von
Weinberger & Hofbauer, Wien
Meinert, Carl
Liepmannssohn, Leo


Digitale Reproduktion Schubert-Online hat lediglich eine vermittelnde Funktion zwischen Nutzern und den Bibliotheken. Wenn Sie digitale Reproduktionen bestellen möchten, wenden Sie sich bitte direkt an die jeweilige Sammlung:
Wienbibliothek im Rathaus,
e-mail: post@wienbibliothek.at

zurück